Interviews

In unregelmäßigen Abständen befragen wir Experten aus unterschiedlichen Bereichen zu den Themenfeldern Medien, Berufsbildung und Jugendsozialarbeit.

"Einschätzbare Situationen geben Sicherheit"

Video-Interview mit Dima Zito
Dima Zito ist seit 2003 Traumatherapeutin im Psychosozialen Zentrum für Flüchtlinge Düsseldorf (PSZ). Im Interview spricht sie über traumatisierte junge Flüchtlinge, die in Deutschland einen Beruf erlernen möchten - und darüber, wie Ausbilderinnen und Ausbilder die Betroffenen im betrieblichen Alltag unterstützen können.

"Inklusive Bildung ist ein Menschenrecht!"

Video-Interview mit Leander Palleit
Die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention wird in Deutschland durch eine Monitoring-Stelle  am Deutschen Institut für Menschenrechte beobachtet. Wir sprachen mit Dr. Leander Palleit über den Stand der Inklusion in der Beruflichen Bildung und den Veränderungsbedarf.

Ressourcen stärken! Entwicklung fördern!

Video-Interview mit Helen Schropp
Helen Schropp hat sich im Rahmen ihrer Dissertation mit der "Ressourcenorientierte(n) Förderung von jungen Menschen in Übergangsmaßnahmen" beschäftigt und dafür eine prototypische Fördermaßnahme für vulnerable Jugendliche und junge Erwachsene entwickelt und evaluiert. Im Interview mit der überaus-Redaktion erläutert sie grundlegende Ansätze und Ergebnisse ihrer Arbeit.

Berufsorientierung - aber nicht nur kognitiv!

Video-Interview mit Katja Driesel-Lange
Berufsorientierung gelingt, wenn sie Jugendliche anspricht und motiviert, indem sie dort ansetzt, wo diese sich im Entscheidungsprozess befinden. Die Geschäftsführerin des Zentrums für Berufsorientierungs- und Berufsverlaufsforschung (ZBB) der Universität Münster, Katja Driesel-Lange, plädiert daher für individualisierte Formen der Berufsorientierungmaßnahmen.

Aspekte des Übergangs: Berufsorientierung und Ausbildung

Video-Interviews zur Übergangsgestaltung
Der Aus- und Weiterbildungskongress des Westdeutschen Handwerkskammertages wurde in diesem Jahr in Bonn in Kooperation mit dem BIBB und dem MAGS NRW veranstaltet. Die zentrale Fragestellung war: Was muss sich im Bildungs- und Beratungssystem ändern, um den Übergang von der Schule in den Beruf im Interesse aller Akteure zu verbessern?

Inklusion und Teilhabe - vier Perspektiven

Video-Interviews mit Inklusions-Experten
Im November 2016 fand in Hamburg die Tagung "Teilhabe und Inklusion im Übergang von der Schule in den Beruf" statt. Von einigen der beteiligten Experten zeigen wir Video-Interviews mit Statements zu verschiedenen Themen rund um Inklusion und Teilhabe. Zu Wort kommen Dörte Maack, Matthias von Saldern, Stefan Doose und Annetraud Grote.

Als Flüchtling in Deutschland einen Beruf erlernen ...?

Jens Dieckmann

Video-Interview mit Jens Dieckmann
Wer als Flüchtling in Deutschland einen Beruf erlernen oder arbeiten will, hat eine Vielzahl rechtlicher Vorschriften zu beachten. Jens Dieckmann, Anwalt für Ausländer- und Asylrecht, erläutert die wichtigsten Bestimmungen, ihre Bedeutung für die Praxis sowie vorhandene Fördermaßnahmen für junge Zugewanderte (Stand: Dezember 2016).

"Jede Maßnahme muss zu einem Abschluss führen"

Matthias Anbuhl

Video-Interview mit Matthias Anbuhl
Matthias Anbuhl ist Leiter der Abteilung Bildungspolitik und Bildungsarbeit beim Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB). Im Interview spricht er über Auswüchse des sogenannten Übergangssystems und zukunftsweisende Ansätze in der Ausbildungsbegleitung, die verhindern sollen, dass leistungsschwächere Jugendliche in ein Parallelsystem abseits der betrieblichen Realität vermittelt werden.

"Jeder kann eine Ausbildung machen"

Heike Solga

Video-Interview mit Heike Solga
Am Wissenschaftszentrum für Sozialforschung Berlin (WZB) forscht Soziologie-Professorin Dr. Heike Solga zu Themen rund um Arbeitsmarkt, Bildung und Ausbildung. Wir haben sie zur Bedeutung der Grundkompetenzen für eine Ausbildung sowie zu Kompetenzrückständen von Nicht-Muttersprachlern als Ursache für geringere Einstiegschancen in die Ausbildung befragt.

Ausbildungsvertragslösungen - Ursachen und Folgen

Sandra Warden

Video-Interview mit Sandra Warden
Die Vertragslösungsquoten bei den Ausbildungsverhältnissen im Hotel- und Gaststättengewerbe sind hoch – der Schaden, der langfristig durch fehlende professionelle Fachkräfte für die Branche entsteht, ist immens. Zu den Gründen für die Vielzahl an Ausbildungsabbrüchen sowie Möglichkeiten der Verbesserung der Ausbildungsqualität haben wir die Geschäftsführerin des DEHOGA Bundesverbandes, Sandra Warden, befragt.

"Goldene Zeiten" für Ausbildungsplatzsuchende?

Stefan Sell

Video-Interview mit Stefan Sell
Aktuell sind rund 33.000 Ausbildungsplätze unbesetzt. Dennoch haben viele Jugendliche Schwierigkeiten, einen nahtlosen Übergang von der Schule in den Beruf zu erreichen. Warum trotz bestehendem Fachkräftemangel keine "goldenen Zeiten" für Ausbildungssuchende angebrochen sind, erklärt Prof. Dr. Stefan Sell, Direktor des Instituts für Bildungs- und Sozialpolitik der Hochschule Koblenz.

Inklusion und Bildungsgerechtigkeit

Kersten Reich

Videointerview mit Kersten Reich
Dr. Kersten Reich ist Professor für Internationale Lehr- und Lernforschung am Institut für Vergleichende Bildungsforschung der Universität Köln. Wir haben ihn besucht und zum Thema "Inklusion und Bildungsgerechtigkeit" befragt.

Die aktuelle Instrumentenreform - Auswirkungen auf die Jugendberufshilfe

Tina Hofmann
Bild: Tina Hofmann

Interview mit Tina Hofmann
Das Gesetz zur Verbesserung der Eingliederungschancen am Arbeitsmarkt und die mit ihm verbundenen Mittelkürzungen haben massive Auswirkungen auf die Jugendberufshilfe. Tina Hofmann vom Paritätischen Gesamtverband kritisiert, dass viele sinnvolle Projekte wegfallen und Spielräume eingeschränkt werden. Aus Sicht der Träger steigt vor allem der Kostendruck.

Mit "Chance plus" ins Berufsleben

Christof Beutgen
Bild: Christof Beutgen

Interview mit Christof Beutgen
Über ihr Programm "Chance Plus" ermöglicht die Deutsche Bahn jedes Jahr rund 400 Jugendlichen durch eine Einstiegsqualifizierung einen Ausbildungsplatz zu bekommen. Die Redaktion sprach mit dem Leiter der Abteilung Grundsätze Mitarbeiterentwicklung über die Motivation des Unternehmens, Jugendlichen ohne die nötige Ausbildungsreife einen Ausbildungsplatz zu vermitteln.

Zum Medienhandeln in Hauptschulmilieus

Ulrike Wagner

Interview mit Ulrike Wagner
Wie nehmen Jugendliche aus Hauptschulmilieus multifunktionale Medien wie das Internet oder das Handy in Gebrauch? Dieses war die Ausgangsfrage einer Studie des Instituts für Medienpädagogik in Forschung und Praxis (JFF), die zu einem bemerkenswerten Ergebnis führte. Wir haben dazu die Herausgeberin des Buches und Direktorin des JFF, Ulrike Wagner, befragt.

Zuletzt aktualisiert am 09.08.2018nach oben

 
 
 

überaus informiert

 

Besucher-Hits