Ausbildung inklusiv gestalten

Eine erfolgreiche Ausbildung ist für jede und jeden möglich – unabhängig von Alter, Herkunft, Geschlecht, Beeinträchtigung, anderen individuellen Merkmalen oder Lebensumständen. Unsere Videoreihe "Ausbildung inklusiv gestalten" zeigt, wie das in der Praxis aussehen kann. Der erste Clip gibt einen Überblick über Unterstützungsmöglichkeiten, im zweiten Video werden zwei Betriebe vorgestellt, die junge Menschen in Teilzeit ausbilden. Wie individuell Unterstützungsinstrumente auf die Bedürfnisse von Auszubildenden und Betrieben angepasst werden können, zeigen die beiden Beispiele in Video drei. Gefördert wird das Projekt aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Clip 1: "Der beste Weg: Einfach machen!"

Ob durch Teilzeit, mit finanzieller Unterstützung oder externer Begleitung: Es gibt viele Möglichkeiten, eine Ausbildung an individuelle Bedürfnisse anzupassen. Dieser erste Videoclip unserer Reihe gibt einen Überblick über die Möglichkeiten und Anlaufstellen für interessierte Betriebe.

Clip 2: Berufsausbildung in Teilzeit

Mit einer Ausbildung in Teilzeit können auch dort Ausbildungsverhältnisse zustande kommen, wo dies sonst vielleicht nicht möglich wäre, zum Beispiel aufgrund von Elternschaft oder Pflegeaufgaben. Der Clip veranschaulicht an zwei Beispielen aus der Praxis, was Teilzeitausbildung bedeutet und wie sie gelingen kann.

Clip 3: Unterstützte Ausbildung

Es gibt für Betriebe und Auszubildende vielfältige Möglichkeiten der Unterstützung, wenn es vor oder während der Ausbildung irgendwo hakt. Im Video wird am Beispiel der „Assistierten Ausbildung flexibel“ (AsA flex) und der „Begleiteten betrieblichen Ausbildung“ (bbA) gezeigt, wie individuell die Maßnahmen auf die jeweilige Situation angepasst werden können.

Beratungsmöglichkeiten

  • BA: Unterstützung bei der Ausbildung für Menschen mit Behinderungen
    Die Bundesagentur für Arbeit bündelt auf dieser Seite Informationen zu spezielle Hilfen rund um das Thema Berufsausbildung für Menschen mit Behinderungen oder gesundheitlichen Einschränkungen.
  • IHK: Ausbildungsberatung
    Die bundesweit rund 500 IHK-Ausbildungsberaterinnen und -berater sind Anlaufstelle für Unternehmen, Azubis und Lehrstellensuchende in sämtlichen Belangen der betrieblichen Bildung.

Unterstützende Maßnahmen

  • Regelinstrumente des Bundes
    Die Auflistung der Regelinstrumente enthält kurze Erläuterungen zu den einzelnen Angeboten der Sozialgesetzbücher am Übergang Schule – Beruf sowie Verlinkungen zu weiterführenden Informationen.
  • BMBF: Broschüre zur Berufsausbildung in Teilzeit (PDF)
    Die Möglichkeiten der Teilzeit-Berufsausbildung, die aktuelle Gesetzgebung und staatliche Unterstützungsleistungen im Überblick. Herausgegeben durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

Weitere Informationen zum Thema Inklusion