09.06.2016 | BIBB

Ausbildungschancen für alle

Neue Konzepte für den Übergang in Ausbildung

Seit Jahren werden in Modellprojekten neue Wege erprobt, um Jugendliche und Betriebe beim Übergang in die Ausbildung und in der Ausbildung zu unterstützen. Dennoch lässt sich feststellen, dass tendenziell immer weniger Unternehmen Ausbildungsplätze anbieten und einer zu hohen Zahl junger Menschen der Übergang in das Berufsbildungssystem nicht gelingt.

Jugendliche aus unteren sozialen Schichten werden beim Übergang in die Berufsausbildung benachteiligt. Daran haben auch die zahlreichen Förderprogramme der letzten Jahrzehnte nur wenig geändert. Neue Konzepte zur Gestaltung des Übergangs versprechen Verbesserungen und mehr Chancengleichheit. Wie sehen diese Konzepte aus? Was bewirken sie? Wie sind sie zu bewerten? Welche Folgerungen ergeben sich daraus für die Förderung benachteiligter Jugendlicher?

Hinweise zu einer besseren Förderung beim Übergang gibt die aktuelle Studie, die Gerhard Christe, Professor am Institut für Arbeitsmarktforschung und Jugendberufshilfe in Hamburg, im Auftrag der Friedrich-Ebert-Stiftung durchgeführt hat.

TitelAusbildungschancen für alle - Neue Konzepte für den Übergang in Ausbildung
AutorGerhard Christe
Reihegute gesellschaft - soziale demokratie
#2017plus
HerausgeberFriedrich-Ebert-Stiftung
Abteilung Wirtschafts- und Sozialpolitik
Erscheinungsjahr2016
ISBN978-3-95861-462-8

Download Studie

Weitere Informationen

  • #fes2017
    Mehr Informationen zum Projekt "gute gesellschaft - soziale Demokratie" finden Sie hier.
 
 
 

überaus informiert

 

Besucher-Hits