EU-Fördermittel und -Programme

Hier finden Sie von der Europäischen Union finanzierte Förderprogramme für den Übergang von der Schule in den Beruf.

ESF: Fördermittel aus dem Europäischen Sozialfonds

Allgemeines und Informationen:


Für die Förderperiode 2014 bis 2020 hat der Bund folgende Ziele formuliert:

  • Förderung nachhaltiger und hochwertiger Beschäftigung und Unterstützung der Mobilität der Arbeitskräfte
  • Förderung der sozialen Inklusion und Bekämpfung von Armut und jeglicher Diskriminierung
  • Investitionen in Bildung, Ausbildung, und Berufsbildung für Kompetenzen und lebenslanges Lernen

Hauptzielgruppen sind benachteiligte junge Menschen, insbesondere auch ohne Schul- und Berufsabschluss, Langzeitarbeitslose, Frauen und Erwerbstätige, insbesondere solche mit geringer Qualifikation oder geringen Einkommen, sowie Personen mit Migrationshintergrund, vor allem in schwierigen Lebenslagen (z.B. Flüchtlinge).


Auswahl ESF-unterstützter Programme des Bundes


Ausgewählte Förderprogramme der EU-Kommission

Erasmus + / JUGEND IN AKTION


Erasmus+ ist das EU-Förderprogramm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport. Bis Ende 2020 stehen insgesamt 14,7 Milliarden Euro für die Qualifikation und Beschäftigungsfähigkeit von mehr als vier Millionen Menschen zur Verfügung. Zwei Drittel des Gesamtbudgets sind für Bildungsmöglichkeiten im Ausland für Einzelpersonen vorgesehen. Die verbleibenden Mittel dienen der Unterstützung von Partnerschaften sowie der Förderung von Reformen zur Modernisierung der allgemeinen und beruflichen Bildung und der Förderung von Innovation, Unternehmertum und Beschäftigungsfähigkeit. In Deutschland sind vier Nationale Agenturen für die Umsetzung verantwortlich.

Im Bereich der Berufsbildung unterstützt das Programm unter anderem Lernaufenthalte im europäischen Ausland für Auszubildende und andere Personen in Aus- und Weiterbildungsgängen sowie für das Berufsbildungspersonal.

Bei Erasmus+ ist die Förderung von Chancengleichheit und Inklusion ein prioritäres Ziel. Über die Förderung von transnationalen Projekten sollen Maßnahmen, Produkte und Aktivitäten entwickelt und durchgeführt werden, um Bildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten für sozial gefährdete und benachteiligte Gruppen sowie deren Teilhabe an der Gesellschaft und Integration zu ermöglichen.

Innerhalb von Erasmus+ ist JUGEND IN AKTION der Programmteil für alle jungen Menschen im Bereich der nicht formalen und informellen Bildung.


Europäischer Hilfsfonds für die am stärksten benachteiligten Personen in Deutschland (EHAP)


Ziel des Europäischen Hilfsfonds für die am stärksten benachteiligten Personen (EHAP) in Deutschland ist die Förderung des sozialen Zusammenhalts und der sozialen Eingliederung von armutsgefährdeten und von sozialer Ausgrenzung bedrohten Personen. Der EHAP leistet somit einen Beitrag zur Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung als ein Kernziel der Europa-2020-Strategie. Der Fonds ist erstmalig für die Förderperiode 2014-2020 eingerichtet worden.


Europa für Bürgerinnen und Bürger


Die Europäische Union fördert mit dem Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« Organisationen und ihre Projekte, Studien und Veranstaltungen, die zu folgenden Zielen beitragen:

  • die Bürgerinnen und Bürger der EU über Grenzen hinweg zusammen zu bringen, die von einander lernen und gemeinsam die Zukunft der EU mitgestalten wollen;
  • Debatten und Aktivitäten anzuregen, die zur Reflexion über die gemeinsamen Werte, die Geschichte und Kultur in Europa fördern;
  • bei den Bürgerinnen und Bürgern das Bewusstsein für die gemeinsame Verantwortung für die Zukunft der EU zu wecken;
  • Toleranz und Verständnis für die unterschiedlichen Kulturen und Lebensstile der Menschen in Europa zu fördern.

Die Antragstellung erfolgt in Brüssel bei der EACEA (Exekutivagentur Bildung, Audiovisuelles und Kultur).