15.08.2019 | Redaktion | Nationale Agentur im BIBB

Soziale Inklusion durch Musik

Erasmus+ - Projekt veröffentlichte Online-Handbuch

"Musik ist Nahrung für die Seele und kann durch nichts anderes ersetzt werden." Dieses Zitat des ungarischen Komponisten Zoltán Kodály findet sich auf der Website von STAMP. Das Projekt von Erasmus+ hat nun ein Online-Handbuch veröffentlicht, das Methoden sozialer Inklusion von benachteiligten Jugendlichen mit Hilfe von Musik beschreibt. Verfasst wurde es für musikpädagogische Fachkräfte und Fachpersonal in der Sozialarbeit.

Bild: Rawpixel.com | Adobe Stock

Das Handbuch stellt verschiedene Methoden vor, wie Musik genutzt werden kann, um unterschiedliche Formen von Benachteiligung von Kindern und Jugendlichen entgegenzuwirken und deren Integration in die Gesellschaft zu erleichtern. Die Ansätze, Methoden und Strategien nehmen dabei verschiedene Perspektiven ein: Bei einigen von ihnen steht die therapeutische Wirkung, die Musik auf junge Menschen haben kann, im Vordergrund, während andere den musikalischen Ausdruck und die künstlerische Entwicklung von Kindern in den Mittelpunkt stellen.

Nach einer kurzen Einführung und einer Sammlung nationaler Strategien zur sozialen Eingliederung wird anhand von drei Fallstudien gezeigt, wie Musik in das Unterrichtsprogramm aufgenommen werden kann. Außerdem stehen Informationen zu verschiedenen Musikprojekten und Lesematerial zur weiteren Inspiration bereit.

Weitere Informationen

  • STAMP: Soziale Inklusion durch Musik
    Das Online-Handbuch des Projektes STAMP (Shared Training for Music Professionals) ist über die Website der Nationalen Agentur im BIBB erreichbar.
 
 
 

überaus informiert

 

Besucher-Hits