05.05.2021 | Redaktion

Protesttag zur Gleichstellung

5. Mai: Digitaler Live-Event für Teilhabe von Menschen mit Behinderung

Der Europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung findet in diesem Jahr unter dem Motto "Super-Wahljahr, Corona, Barrierefreiheit & Teilhabe" statt. Ziel des Protesttages ist es, mehr Aufmerksamkeit für die Situation von Menschen mit Behinderung in Deutschland zu schaffen und zu einer gleichberechtigen Teilhabe aller Menschen an der Gesellschaft beizutragen. Wegen der Corona-Pandemie laden die Veranstalter zu einem digitalen Live-Event ein.

In einem mehrstündigen Livestream wollen die Moderatoren Raul Krauthausen und Constantin Grosch ab 17 Uhr mit Aktivisten verschiedener Länder sprechen, sich in Online-Diskussionsrunden zu Barrierefreiheit, dem Wandel der Behindertenbewegung und anderen aktuellen Fragen austauschen und so den Anliegen von Menschen mit Behinderungen eine digitale Plattform geben.

Mit der Ratifizierung der UN-Behindertenrechtskonvention im Jahr 2009 hatte sich Deutschland verpflichtet, die politische, wirtschaftliche, soziale und gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen zu verwirklichen. Zur Sensibilisierung für die Situation behinderter Menschen findet der Europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung seit 1992 am 5. Mai statt. Damals war der Aktionstag von den Interessenvertretungen Selbstbestimmt Leben Deutschland (ISL) ins Leben gerufen worden.