10.05.2017 | Redaktion | PM JOBSTARTER plus

Neue JOBSTARTER-Projekte starten

In 18 neuen Projekten unterstützt das Programm JOBSTARTER plus Klein- und Kleinstbetriebe bei ihren Ausbildungsaktivitäten. Der Start der Projekte liegt im Zeitraum von März und Mai 2017. Kleinstbetrieben mit bis zu neun Beschäftigten und Kleinunternehmen unter 50 Beschäftigten fällt es zunehmend schwer, ihre betrieblichen Ausbildungsplätze zu besetzen – ihre Ausbildungsbeteiligung sinkt seit einigen Jahren kontinuierlich.

JOBSTARTER plus will die Betriebe durch Externes Ausbildungsmanagement sowie eine Reihe weiterer Dienstleistungen entlasten. Zu den Unterstützungsleistungen des Programms zählen:

  • Beratung noch nicht ausbildender Klein- und Kleinstunternehmen
  • Beratung in Bezug auf Neuerungen und Innovationen in Ausbildungsberufen
  • Unterstützung bei administrativen und rechtlichen Fragestellungen
  • Unterstützung bei der Suche nach Auszubildenden in Kooperation mit den regional zuständigen Agenturen für Arbeit
  • Unterstützung bei der Anbahnung von Praktika und Einstiegsqualifizierungen (EQ) mit dem Ziel der Übernahme in ein Ausbildungsverhältnis
Jobstarter-Logo

Ziel der Förderung ist die Erhöhung der Ausbildungsbeteiligung von Klein- und Kleinstunternehmen in bestimmten Regionen und Branchen. Die 18 neuen JOBSTARTER plus-Projekte verteilen sich auf neun Bundesländer. Dort betreut jedes Projekt eine Zielregion etwa in der Größe eines Landkreises oder eines Arbeitsagentur- oder Kammerbezirks. Die überwiegende Zahl der Projekte unterstützt Betriebe aller vor Ort vertretenen Branchen. Je nach regionalem Bedarf werden aber auch Schwerpunkte gesetzt, zum Beispiel beim Handwerk, in der Landwirtschaft, im Handel oder in der Gastronomie.

Das Ausbildungsstrukturprogramm JOBSTARTER plus, Nachfolger des im 2006 gestarteten Programms JOBSTARTER, wird aus Mitteln des BMBF und des Europäischen Sozialfonds (ESF) finanziert. Hierfür stehen in der ESF-Förderperiode 2014-2020 Fördermittel in Höhe von 108,8 Millionen EURO, davon 61 Millionen aus dem ESF, zur Verfügung. In Kürze werden die neuen Projekte auch auf der Projektlandkarte des Programms zu finden sein.

 
 
 

überaus informiert

 

Besucher-Hits