11.03.2019 | Redaktion | iwd

Willkommenslotsen 2018 besonders erfolgreich

Unterstützung führt öfter zu regulärer Ausbildung oder Arbeit

Willkommenslotsen unterstützen Unternehmen dabei, offene Ausbildungsstellen und Arbeitsplätze mit Flüchtlingen zu besetzen. Die Lotsen vermitteln den Kontakt zu den Zuwanderern, informieren die Unternehmen über die rechtlichen Rahmenbedingungen und geben ihnen Tipps, welche Förder- und Unterstützungsangebote sie in Anspruch nehmen können. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert.

Grafik: IW Medien 2019 / iwd. Für Gesamtansicht bitte klicken.

Seit 2016 unterstützen so genannte Willkommenslotsen Unternehmen dabei, offene Ausbildungsstellen und Arbeitsplätze mit Flüchtlingen zu besetzen. Im Jahr 2018 waren sie besonders erfolgreich. Knapp 10.000 Flüchtlinge konnten durch die Vermittlung der Willkommenslotsen eine Beschäftigung aufnehmen – rund ein Fünftel mehr als ein Jahr zuvor. Immer öfter können Flüchtlinge mithilfe der Willkommenslotsen in eine reguläre Ausbildung oder auf einen regulären Arbeitsplatz vermittelt werden: Die Zahl dieser Beschäftigungsverhältnisse stieg zuletzt um fast 50 Prozent auf mehr als 4.000. Zu den Gründen für diese positive Entwicklung zählt, dass sich die Sprachkenntnisse der Zuwanderer verbessert haben und immer mehr von ihnen erfolgreich Integrationsmaßnahmen wie berufsvorbereitende Praktika absolviert haben.

Die Sprachkenntnisse der Zuwanderer haben sich verbessert und immer mehr von ihnen absolvieren erfolgreich Integrationsmaßnahmen wie berufsvorbereitende Praktika.

 

Im November 2018 waren rund 380.000 Menschen aus den Hauptasylherkunftsländern Afghanistan, Eritrea, Irak, Iran, Nigeria, Pakistan, Somalia und Syrien in Deutschland sozialversicherungspflichtig beschäftigt – fast 40 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Zwar üben viele Flüchtlinge nur eine Helfertätigkeit aus – Ende Juni 2018 betrug ihr Anteil an allen beschäftigten Flüchtlingen knapp 50 Prozent. Immer häufiger sind sie aber auch auf den höheren Qualifikationsstufen vertreten. Zum Beispiel ist die Zahl der als Fachkraft beschäftigten Flüchtlinge allein von Juni 2017 bis Juni 2018 um fast 54 Prozent gestiegen, auf Expertenniveau betrug das Plus immerhin gut 27 Prozent.

Weitere Informationen

  • iwd: Flüchtlinge: Willkommen im Job
    Die Seite enthält auch einen Link zum Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung (KOFA). Dort gibt es eine Übersicht über Fördermaßnahmen für Arbeitgeber, die Flüchtlinge in ihren Betrieb integrieren möchten.
 
 
 

überaus informiert

 

Besucher-Hits