16.10.2018 | BAG ÖRT | Redaktion

Jugendsozialarbeit als Teil der Jugendberufsagenturen

Handlungsempfehlungen zur Weiterentwicklung der Jugendberufsagenturen

Um die Integrationschancen benachteiligter Jugendlicher zu erhöhen, liefert die Bundesarbeitsgemeinschaft örtlich regionaler Träger der Jugendsozialarbeit (BAG ÖRT) Handlungsempfehlungen für die Weiterentwicklung der Jugendberufsagenturen.

Bild: Corbis | Fotolia

Es gibt eine Zielgruppenüberschneidung von Jugendberufsagenturen und Jugendsozialarbeit. Die BAG ÖRT fordert daher eine intensive Kooperation.

Die Jugendsozialarbeit ist am Übergang Schule Beruf von zentraler Bedeutung. Um junge Menschen mit sozialen Benachteiligungen und individuellen Beeinträchtigungen zu unterstützen und ihnen bedarfsgerechte und zielgerichtete berufliche Perspektiven eröffnen zu können, müssen die Ansätze und Methoden der Jugendsozialarbeit in die Arbeit der Jugendberufsagenturen integriert werden. Komplexe Problemlagen erfordern individuelle Lösungsansätze, die ganzheitlich und lebensweltorientiert gestaltet sind. Die Jugendsozialarbeit verfügt über entsprechende Möglichkeiten, dieser spezifischen Zielgruppe gerecht zu werden.

Laut BAG ÖRT kann eine ganzheitliche gesellschaftliche Integration nur durch eine lösungsorientierte und partnerschaftliche Zusammenarbeit aller Akteure im Netzwerk der Jugendberufsagenturen gelingen. Neben der kooperativen Zusammenarbeit werden flächendeckende unbürokratische Zugänge zu jugendgerechter niedrigschwelliger Unterstützung am Übergang Schule Beruf gefordert.

Die BAG ÖRT betont, dass die Jugendberufsagenturen unter Beteiligung der Jugendsozialarbeit dazu beitragen können, die Integrationschancen von jungen Menschen mit besonderem Unterstützungsbedarf massiv zu erhöhen.

Weitere Informationen

 
 
 

überaus informiert

 

Besucher-Hits