31.07.2017 | Redaktion | PM Aktion Mensch

Ausbildungsplatzsuche mit Behinderung

Azubi-Umfrage der Aktion Mensch

Die Aktion Mensch möchte wissen, wie junge Menschen mit Behinderung einen Ausbildungsplatz gefunden haben. Wer hat dabei geholfen? Welche Probleme gab es? Eine barrierefreie Umfrage mit Gewinnspiel ist bis Ende September online. Durchgeführt wird die Umfrage vom Handelsblatt Research Institute.

Unterstützung durch ausbildendes Personal

Das ausbildende Personal in den Betrieben, Lehrerinnen und Lehrer an Berufsschulen und Mitarbeitende in unterstützenden Einrichtungen werden gebeten, ihre Auszubildenden über die Umfrage zu informieren und ihnen vorzuschlagen, sich daran zu beteiligen.

Was wird gefragt?

Logo der Aktion Mensch
Die Aktion Mensch veröffentlicht seit 2013 das Inklusionsbarometer.

Die Umfrage gehört zur Datenerhebung im Rahmen des aktuellen Inklusionsbarometers Arbeit. Das Inklusions-barometer Arbeit 2017 untersucht die Situation von Auszubildenden mit einer Behinderung. In diesem Jahr soll die Sichtweise und sollen die Erfahrungen der Auszubildenden genauer erfasst werden. Die Phase des Übergangs von der Schule in die betriebliche Ausbildung ist dabei besonders wichtig.

Gefragt wird zum Beispiel nach der Anzahl der Bewerbungen, die die Auszubildenden verschickt haben. Oder warum sie sich für ihren Betrieb entschieden haben. Und ob sie in der Bewerbung ihre Behinderung genannt haben. Insgesamt umfasst die Umfrage 16 Fragen.

Mitmachen und gewinnen!

Unter allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Umfrage verlost die Aktion Mensch ein iPad sowie 20 Gutscheine für buecher.de. Die Teilnehmenden am Gewinnspiel geben am Ende der Umfrage ihre E-Mail-Adresse an. Diese Adresse wird separat von der Umfrage erhoben. So bleiben die Daten anonym.

Inklusionsbarometer

Die Ergebnisse werden in das Inklusionsbarometer Arbeit 2017 einfließen, das im November veröffentlicht werden wird. Ziel des Inklusionslagebarometers ist es, Auskunft über den aktuellen Grad der Inklusion von Menschen mit Behinderung in den ersten Arbeitsmarkt zu geben. Seit 2013 führt die Aktion Mensch zusammen mit dem Handelsblatt Research Institute diese Befragung durch.

Seit dem Erscheinen des ersten Inklusionslagebarometers vor vier Jahren sind in vielen Teilbereichen Fortschritte zu erkennen, die zu vorsichtigem Optimismus Anlass geben. Jedoch ist die Arbeitslosenquote von Menschen mit Behinderung mit 13,4 Prozent immer noch mehr als doppelt so hoch wie die vergleichbare Arbeitslosenquote von Menschen ohne Behinderung.

Hier geht es zur Umfrage

 
 
 

überaus informiert

 

Besucher-Hits