11.10.2018 | Dominique Kratz | Redaktion

Ergebnisse der Mitgliederbefragung 2018

Feedback zum geschlossenen Bereich von überaus.de

Im Mai 2018 führte die überaus-Redaktion eine Online-Umfrage zum geschlossenen Bereich der Plattform durch. Anliegen dieser Mitgliederbefragung war es herauszufinden, wie Nutzerinnen und Nutzer die inhaltlichen, gestalterischen und technischen Merkmale des Portals bewerten und wo die Schwerpunkte der Nutzung liegen.

Bitte anklicken und vergrößern!

Die Resonanz auf die Umfrage war hoch: 1722 Nutzerinnen und Nutzer beteiligten sich, das sind etwa 10 % aller zum damaligen Zeitpunkt registrierten Mitglieder. Sie gaben ihr Feedback zur Nutzfreundlichkeit der einzelnen Prozesse und Funktionen, schätzten deren Bedeutung für die tägliche Arbeit ein und gaben Auskunft über die Nutzung von Räumen, Gruppen und der Lernbox.

Gesamtbewertung: Die Mehrzahl (64 %) der Befragten ist mit dem Gesamtangebot von überaus durchgehend zufrieden. Das Layout wird von 83 Prozent der Befragten als modern und ansprechend bewertet. Fast 70 Prozent der teilnehmenden Mitglieder fällt die Navigation durch die Plattform leicht. Rund 59 Prozent der Befragten stimmt der Aussage zu, dass die Plattform intuitiv bedienbar sei.

Die Auswertung der demographischen Daten zeigt, dass die überwiegende Mehrheit der Befragten (63 %) weiblich ist und die größte Nutzergruppe (35 %) im Alter von 46-55 Jahren ist. Hier liegt die Vermutung nahe, dass das Ungleichgewicht der Geschlechterverteilung mit dem Frauen- und Männeranteil im sozialen Sektor zusammenhängen könnte.

Die Mitgliedsdauer der Befragten beträgt bei 57 Prozent mehr als 1,5 Jahre, wobei über die Hälfte der Mitglieder überaus durch das Vorgängerangebot qualiboXX kennt. Über 27 Prozent der Befragten wurde überaus von ihren Kolleginnen und Kollegen oder Vorgesetzten empfohlen. 

Die Einsatzmöglichkeiten von überaus sind breit gefächert. Von einem großen Teil der Befragten wird überaus für die Förderarbeit mit Lernenden genutzt (39 %). Im Rahmen eines Programms oder einer Initiative nutzen je 24 Prozent das Portal. Etwa gleich viele Personen gaben Projektarbeit (23 %) und die fachliche Vernetzung (23%) als Nutzungskontext an. Im Rahmen einer  eines schulischen Bildungsgangs (8 %) kommt die Plattform allerdings eher selten zum Einsatz.

Die Hauptbereiche „Community“ (44 %) und "Arbeitsraum" (43 %) werden annähernd gleich viel genutzt. Was die weiteren Räume auf überaus betrifft, so werden die Lerngruppe (35 %) und der Privatraum (33 %) von je einem Drittel der Befragten und – mit etwas Abstand - die Arbeitsgruppe von rund 28 Prozent genutzt. Während manche Mitglieder nur eine Lern- oder Arbeitsgruppe benötigen, möchten andere in mehreren Lern- oder Arbeitsgruppen tätig sein und benötigen entsprechend viele Gruppen.

Bei den Funktionen, die auf überaus zur Verfügung stehen, ist die Nachrichtenfunktion für die Mitglieder zur Vernetzung und internen Kommunikation von größter Bedeutung. Die Dateiablage rangiert dahinter auf Platz 2 in der Skala der Wichtigkeit für die Nutzerinnen und Nutzer. Sie wird von den Befragten gerne als eine Art Cloud-Speicher genutzt. Die Aufgabenfunktion belegt in puncto Wichtigkeit mit 60 Prozent Platz 3. Die Chat-Funktion gilt dagegen im Vergleich zu den anderen Funktionen für die befragten Nutzerinnen und Nutzer als nicht sehr wichtig.

Für rund ein Drittel der befragten Mitglieder ist die Nutzung von überaus per App von Bedeutung. Die Möglichkeit des ortsunabhängigen Zugriffs auf verschiedene Dokumente der Dateiablage wird von den Mitgliedern im Freitext ausdrücklich als sehr nützlich beschrieben. Bemängelt wird im Gegenzug, dass einige Funktionen in der App nicht möglich sind.

Das Lernen und Lehren mithilfe mobiler Endgeräte bekommt in Zeiten der Digitalisierung wachsende Bedeutung. Die Nutzung der Lernangebote mit Smartphone oder Tablet stößt insgesamt auf großes Interesse. Mehr als zwei Drittel (68 %) derjenigen, die die Lernbox nutzen, halten es für wichtig, dass die Lernangebote auch auf mobilen Endgeräten nutzbar sind.

Für eine Lern- und Arbeitsplattform ist die Nutzerfreundlichkeit bestimmter Prozessabläufe (die Gründung von Gruppen oder Arbeitsräumen, die Suche, das Anlegen von Lernenden und das Zuweisen von Lernangeboten) von besonderer Bedeutung. Die Gesamtheit der Prozesse auf der Plattform werden von den teilnehmenden Mitgliedern mit über 60 Prozent positiv bewertet. Manche Nutzerinnen und Nutzer haben aber Schwierigkeiten beim Anlegen von Lernenden und Lerngruppen oder mit dem Zuweisen von Lernangeboten und wünschen sich mehr Unterstützung beim Durchlaufen dieser Prozesse. Die Nutzerfreundlichkeit der einzelnen Funktionen wurde ebenfalls bewertet. Insgesamt erscheinen diese den Erwartungen der Nutzer und Nutzerinnen zu entsprechen. Insbesondere die Pinnwand und die Nachrichtenfunktion stechen mit drei Viertel (sehr) guter Bewertung heraus.

Insgesamt ergibt sich ein recht aufschlussreiches Bild der Plattformnutzung. Die Vernetzungs-, Lern- und Austauschmöglichkeiten der Plattform finden ähnlich intensiv Anwendung. Die Möglichkeiten der individuellen Kurserstellung hingegen werden kaum berücksichtigt. Dass in Zukunft der Anspruch der Nutzerinnen und Nutzer an den mobilen Zugriff auf die Plattform steigt, muss bei der Portalentwicklung schon jetzt mitbedacht werden.