Integrationsprojekt Handwerkliche Ausbildung für Flüchtlinge und Asylbewerber (IHAFA)

Fördergebiet

Niedersachsen

Zuständiges Ministerium

Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung

Laufzeit

von November 2015 bis Dezember 2022

Link zum Internetauftritt

https://www.hwk-hannover.de/artikel/ihafa-integrationsprojekt-handwerkliche-ausbildung-fuer-fluechtlinge-und-asylbewerber-23,0,4143.html

Handlungsfeld(er)

Berufsorientierung
Berufsvorbereitung
Ausbildung

Was wird angeboten?

Beratung;
Begleitung / Coaching;
Vermittlung in Ausbildung und Beschäftigung

An wen richtet sich das Angebot?

Flüchtlinge im ausbildungsfähigen Alter;
Handwerksbetriebe

Welches Anliegen verfolgt die Maßnahme?

Unterstützung von Geflüchteten:
Förderung einer Handwerksausbildung jünger Geflüchtete;
Ausbildung vorbereiten;
Kompetenzen und Potenziale feststellen;
Berufswahlprozess begleiten;
Praktika begleiten, Betriebsnähe fördern;
Übergänge managen, Matchingprozesse stärken;
Ausbildung begleiten und unterstützen

 

Beschreibung


Das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung fördert aus Landesmitteln das "Integrationsprojekt Handwerkliche Ausbildung für Flüchtlinge und Asylbewerber (IHAFA)" zur Nachwuchssicherung im Handwerk, das von allen sechs regionalen Handwerkskammern in Niedersachsen gemeinsam durchgeführt wird.

Ziel ist die Gewinnung und Vorbereitung von interessierten jüngeren Flüchtlingen auf eine Handwerksausbildung. Die IHAFA-Förderung ist ausgerichtet auf Maßnahmen zur Berufsorientierung, Eignungsfeststellung, Vermittlung in Praktika und Ausbildung sowie auf Beratung für interessierte Handwerksunternehmen.

Förderprogramme und -initiativen mit verwandten Inhalten