18.08.2016

Jugendberufsagenturen - Gemeinsam mehr erreichen

Policy Paper der Konrad-Adenauer-Stiftung

Jugendberufsagenturen tragen dazu bei, junge Menschen mit Startschwierigkeiten an der Schwelle zum Berufsleben zu stärken und ihnen individuelle berufliche Perspektiven zu eröffnen. Dabei ist es das Ziel, dass jeder junge Mensch nach Möglichkeit einen voll qualifizierenden Berufsabschluss erreicht.

"Flächendeckend einzurichtende Jugendberufsagenturen sollen die Leistungen nach den Sozialgesetzbüchern II, III und VIII für unter 25-Jährige bündeln." (Koalitionsvertrag 2013) Eine nachhaltige Integration in den Arbeitsmarkt liegt im Interesse junger Menschen (gelingende Lebensentwürfe), der Wirtschaft (Fachkräftesicherung) und der Gesellschaft (ökonomische und soziale Stabilität).

Das Policy Paper möchte Jugendberufsagenturen stärken und ausgehend von bereits vorhandenen Best-Practice-Beispielen Qualitätsstandards definieren sowie Vorschläge machen, wie Politik Jugendberufsagenturen besser unterstützen kann. Für die im Koalitionsvertrag vorgesehenen Jugendberufsagenturen gibt es eine Vielzahl von Beispielen bzw. Formen der praktischen Umsetzung vor Ort. Das Policy Paper benennt aus der Erfahrung gewonnene, Erfolg versprechende Kriterien für die Kooperation der Rechtskreise.

TitelJugendberufsagenturen - Gemeinsam mehr erreichen
AutorenFrank Neises, Ralf Nuglisch
HerausgeberElisabeth Hoffmann
Konrad-Adenauer-Stiftung
ErscheinungsortSankt Augustin
Erscheinungsjahr2016

Download

 
 
 

überaus informiert

 

Besucher-Hits