08.03.2019 | Redaktion | iwwb

Fachtagung Teilhabe und Inklusion

2. und 3. April 2019 an der Ludwig-Maximilians-Universität München

Am 2. und 3. April 2019 findet in München die bundesweite Fachtagung „Teilhaben – Teilnehmen – Teil Sein. Inklusion in Ausbildung und Erwerbstätigkeit“ statt. Die Tagung richtet sich an das Leitungspersonal berufsbildender Schulen, Vertreterinnen und Vertreter der Lehreraus- und Lehrerfortbildung in der beruflichen Bildung, der Schulaufsicht, der Kammern, der Arbeitsagenturen, der Betriebe und an aktive Lehrkräfte. Ort der Veranstaltung ist die Ludwig-Maximilians-Universität München.

Bild: Firma V | Fotolia

Die Fachtagung wird gefördert aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und des Freistaats Bayern sowie der Länder Hamburg, Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg, Brandenburg, Berlin und Sachsen und in Kooperation mit den Ländern Bremen, Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Saarland, Sachsen-Anhalt, Hessen und Rheinland-Pfalz durchgeführt. Die Beteiligung weiterer Bundesländer ist angefragt. Zielsetzung der Fachtagung ist der überregionale und länderübergreifende Austausch über die Perspektiven einer inklusiven Berufsbildung für gelingende Übergänge in Ausbildung und Erwerbstätigkeit. Länder, Schulen, Betriebe und Kammern haben in Innovationsvorhaben und Forschungsprojekten bereits Modelle und Konzepte entwickelt sowie die Grundlagen für eine inklusive Ausgestaltung der Berufsbildung gelegt.

Das Ziel der Fachtagung ist der überregionale und länderübergreifende Austausch über die Perspektiven einer inklusiven Berufsbildung für gelingende Übergänge in Ausbildung und Erwerbstätigkeit.

 

Die vorliegenden Erfahrungen sollen in den bundesweiten Diskurs eingebracht werden, um voneinander zu
lernen, Netzwerke miteinander in Verbindung zu bringen und Good-Practice zu befördern. Neben dieser überregionalen Bestandsaufnahme und der Schaffung von Öffentlichkeit geht es um die Information und Bestärkung der Akteure im Handlungsfeld.

Die Begrüßung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfolgt am Dienstag, 2. April, durch den Bayerischen
Staatsminister für Unterricht und Kultus, Prof. Dr. Michael Piazolo, und Kornelia Haugg, Leiterin der Abteilung
3 – Allgemeine und Berufliche Bildung; Lebenslanges Lernen im Bundesministerium für Bildung und Forschung. Anschließend werden in Vorträgen, Diskussionsforen und Workshops die verschiedenen Aspekte des Themas diskutiert, um den bundesweiten Erfahrungsaustausch zu befördern und Möglichkeiten, Chancen und Perspektiven einer inklusiven Berufsbildung aufzuzeigen.

Die Fachtagung geht zurück auf eine Initiative des Expertengremiums der Länder zur schulischen Berufsvorbereitung. Aus diesem Kreis heraus wurden bereits die bundesweiten Fachtagungen in Hannover (2004), in Frankfurt/Main (2007), in Dresden (2010) und in Hamburg (2016) initiiert. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt, die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs und der Verteilung auf die Bundesländer vorgenommen.

Weitere Informationen

  • ibbw: Tagungswebsite
    Anmeldung und Veranstaltungsprogramm, Dokumentation der Vorgängertagung in Hamburg 2016
 
 
 

überaus informiert

 

Besucher-Hits