14.06.2017 | Redaktion

Potenzialanalyse weiterentwickelt

Neuer sprach- und kultursensibler Ansatz bei der "Düsseldorfer Potenzialanalyse"

In einem Kooperationsprojekt haben die Landeshauptstadt Düsseldorf, die Fachhochschule des Mittelstandes und die Vodafone Stiftung die "Düsseldorfer Potenzialanalyse" migrationssensibel weiterentwickelt. Sie soll den Bedürfnissen neu zugewanderter Jugendlicher und der wachsenden Vielfalt an deutschen Schulen gerecht werden und als bundesweites Vorbild für eine sprach- und kultursensible Potenzialanalyse dienen.

Elemente der Titelseite des Handbuchs zur Düsseldorfer Potenzialanalyse
Bild: Vodafone Stiftung

Fast die Hälfte aller Geflüchteten, die derzeit in Deutschland Asyl sucht, ist unter 18 Jahren und kann über das deutsche Schul- und Ausbildungssystem in den Arbeitsmarkt integriert werden. Damit dies gelingt, muss zunächst festgestellt werden, was sie auf ihrem bisherigen Bildungsweg in ihrer Heimat gelernt haben und wo ihre Stärken liegen. Darüber hinaus bietet die Düsseldorfer Potenzialanalyse allen Jugendlichen - nicht nur Geflüchteten - die Möglichkeit, ihre Stärken und Fähigkeiten in praktischen, interaktiven Übungen zu erkunden.

Die weiterentwickelte Potenzialanalyse ist als modularer Werkzeugkasten aufgebaut, der flexibel in verschiedenen Schulformen eingesetzt werden kann und Übungen für unterschiedliche Sprach- und Kompetenzniveaus beinhaltet. Dabei entwickelte ein Expertenteam aus Wissenschaftlern und Praktikern einige neue Elemente mit innovativen Ansätzen, so zum Beispiel:

  • Interaktive Übungen wie eine gespielte Verkaufssituation auf dem Markt oder ein Aufbau eines Regals sollen ein realitätsnahes Erleben ermöglichen
  • Übungen, die auf non-verbaler Kommunikation beruhen sowie visualisierte Elemente sollen Stärken und informell erworbene Kompetenzen über Sprachbarrieren hinweg sichtbar machen
  • soziale und kreative Fertigkeiten ("soft skills") sollen besser erfasst werden als zuvor, beispielsweise bei einem simulierten Erste-Hilfe-Einsatz oder bei der Neugestaltung eines fiktiven Hauses

Das Verfahren kann deutschlandweit in geeigneten Berufs- und Studienorientierungsprogrammen eingesetzt werden. Ein umfangreiches Handbuch mit dem Konzept und allen Übungsmaterialen zur Düsseldorfer Potenzialanalyse steht im Internet zum kostenlosen Download bereit. Es wurde von Petra Lippegaus-Grünau von der Fachhochschule des Mittelstandes erarbeitet, die die wissenschaftliche Begleitung des Projekts innehatte.

 
 
 

überaus informiert

 

Besucher-Hits