Mentorenprogramm SES-KAUSA

Fördergebiet

Bund

Zuständiges Ministerium

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Laufzeit

seit August 2016

Link zur Förderdatenbank

Link zum Internetauftritt

https://www.bmbf.de/de/ehrenamtliche-begleiten-junge-fluechtlinge-in-ausbildung-3212.html

Handlungsfeld(er)

Berufsvorbereitung
Übergangsmanagement

Was wird angeboten?

Begleitung/Coaching
Beratung

An wen richtet sich das Angebot?

Jugendliche/junge Erwachsene - Einwanderer und Flüchtlinge

Welches Anliegen verfolgt die Maßnahme?

Ausbildung vorbereiten
Berufswahlprozess begleiten
Kompetenzen und Potenziale feststellen
Übergänge managen, Matchingprozesse stärken

 

Beschreibung

Die Kooperation zwischen dem Senior Experten Service (SES) und der Koordinierungsstelle "Ausbildung und Migration (KAUSA)" soll jungen Flüchtlingen den Weg in die Ausbildung zu erleichtern.

SES und KAUSA haben ein Mentorenprogramm entwickelt, das jeden Flüchtling, der eine Ausbildung in Deutschland anstrebt, individuell fördert. Bundesweit stehen etwa 300 Expertinnen und Experten für diese Aufgabe zur Verfügung. Jeder der rund 30 KAUSA Servicestellen ist ein Pool von zehn Fachleuten des SES zugeordnet.

Die Begleitung erfolgt nach dem Tandem-Prinzip und ist auf die Bedürfnisse der jungen Menschen zugeschnitten. Entsprechend variabel sind die Inhalte. Unterstützt werden zum Beispiel: die berufliche Orientierung, die Suche nach Praktikums- und Ausbildungsplätzen, die Erstellung von Bewerbungsunterlagen, die Vorbereitung auf Einstellungstests und Vorbereitungsgespräche und natürlich auch der Erwerb der deutschen Sprache. Nicht weniger wichtig ist die Vermittlung von gesellschaftlichen Werten.

Die Zusammenarbeit zwischen dem SES und KAUSA – einem Teil des mit Bundesmitteln geförderten Ausbildungsstrukturprogramms JOBSTARTER – ist Anfang August 2016 angelaufen.