ProBeruf - Berufserprobung für Flüchtlinge in überbetrieblichen Bildungsstätten

Fördergebiet

Baden-Württemberg

Zuständiges Ministerium

Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

Laufzeit

bis 31.12.2020

Link zur Förderdatenbank

Link zum Internetauftritt

https://wm.baden-wuerttemberg.de/de/service/foerderprogramme/liste-foerderprogramme/proberuf-berufserprobung-fuer-gefluechtete-in-ueberbetrieblichen-bildungsstaetten

Handlungsfeld(er)

Berufsorientierung
Berufsvorbereitung

Was wird angeboten?

Begleitung/Coaching
Beratung
Qualifizierung/Unterweisung/produktionsorientiertes Lernen

An wen richtet sich das Angebot?

Jugendliche/junge Erwachsene - Einwanderer und Flüchtlinge

Welches Anliegen verfolgt die Maßnahme?

Ausbildung vorbereiten
Basisqualifikationen vermitteln
Berufspraxis simulieren und üben
Berufswahlprozess begleiten
Kompetenzen und Potenziale feststellen
Praktika begleiten, Betriebsnähe fördern

 

Beschreibung

Flüchtlinge sollen in mindestens drei Berufsfeldern praktische Erfahrungen sammeln. Ergänzend soll über das deutsche System der Berufsausbildung, die Berufe nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) und dem Gesetz zur Ordnung des Handwerks (HWO) sowie die Anforderungen und Werte der betrieblichen Arbeitswelt in Deutschland informiert werden.

Die vertieften Berufsorientierungsmaßnahmen sollen für Flüchtlingsklassen an den beruflichen Schulen (Vorqualifizierungsjahr Arbeit/Beruf (VAB), VAB zum Erwerb von Deutschkenntnissen (VABO) oder Ausbildungsvorbereitung dual (AVdual)) sowie für nicht berufsschulpflichtige in der Regel bis zu 25-jährige Flüchtlinge, die noch für eine Ausbildung gewonnen werden könnten, angeboten werden.

Die Zuwendung wird als nicht rückzahlbarer Zuschuss im Wege der Projektförderung als Festbetragsfinanzierung bewilligt. Die Höhe der Zuwendung beträgt 600 Euro für jede/n teilnehmenden Schülerin/Schüler und erfolgt als Einmalzahlung.